Amnesty International Gruppe für Menschenrechtsbildung

Impressum | Login

Gruppe für Menschenrechtsbildung

StartseiteMeldungen in deutscher Sprache

Neue Unterrichtseinheiten

Unsere Gruppe hat drei neue Unterrichtseinheiten entwickelt, die es Lehrern ermöglichen das Thema Menschenrechtsverletzungen im Unterricht zubearbeiten. Die Unterrichtseinheiten enthalten Hintergrundinformationen, Arbeitsaufträge sowie zusätzliches Material.

Unser Stand an der Berufsschule

Schulbesuch an der Berufsschule Miesbach

Eine ganze Schulwoche stand der Amnesty Bus Ende September 2016 bei schönstem Wetter auf dem Pausenhof der Berufsschule Miesbach und hat die Blicke der SchülerInnen auf sich gezogen. Mit einer 10. und einer 11. Klasse konnten wir im Rahmen von 90-minütigen Workshops das Wissen und Verständnis um Menschenrechte erweitern und Argumente gegen Rassismus erarbeiten. Eine Mitmach-Übung zur Förderung der Empathie kam ebenso gut an wie die Gelegenheit zur Diskussion, wie die Feedback Runde ergab. Danke an alle Beteiligten!

Unser Stand auf dem State Radio Konzert

Stand auf dem State Radio Konzert

Die amerikanische Indie-Rock-Band State Radio hat uns eingeladen auf ihrem Konzert am 08.03.2013 im Backstage einen Stand aufzubauen. Wir haben dabei ca. 90 Unterschriften für die Aktion "Hände hoch für Waffenkontrolle" gesammelt, und viele Leute von unserer Arbeit begeistert. Ganz herzlichen Dank auch an die Band für die Einladung, und die Werbung für Amnesty auf der Bühne.

Yakov Strogan

Post für die Strogans- Ein Tag in der Berufsschule

Am 16.05. 2013 gingen wir, zwei Aktive aus der Gruppe für Menschenrechtsbildung Amnesty München, in die Berufsfachschule für Farbe und Gestaltung. Eingeladen hatte uns -neben weiteren zivilgesellschaftlichen Vertretern-, die Schulleitung zu ihrem Aktionstag im Rahmen des fächerübergreifenden Projektes „Säulen der Grundrechte“. Im Rahmen dieses sich über ein Schuljahr erstreckenden Projektes wurden die 16 Stützsäulen des Schulgebäudes optisch als Träger der Grundrechte umgestaltet. An jeder Säule wird künstlerisch ein Grundrecht dargestellt.
An dem Aktionstag waren wir eingeladen einen Workshop zu leiten, der das Thema Menschenrechte/Grundrechte behandeln sollte. Wir hatten uns im Vorfeld überlegt, den Fall der Familie Strogan aus der Ukraine in den Workshop einzubringen und anhand des Einzelschicksals die Sitation zur Polizeigewalt in der Ukraine und zur Arbeit von Amnesty allgemein darzustellen. Dazu zeigten wir zunächst den Amnesty Film „Police criminality endemic in Ukraine” und stellten dann die Ereignisse der Verhaftung und deren Folgen für Jakov Strogan und seiner Familie dar. Die 12 Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Ausbidlungszweigen, die durch die Arbeit der Schule zu diesem Thema sensibilisiert waren, stellen viele interessierte Rückfragen und die Betroffenheit über die Geschehnisse und die Mißachtung von grundlegenden Menschenrechten war spürbar. Entsprechende engagiert gestalteten die jungen Menschen in vier Gruppen übergroße Solidaritätspostkarten für Jakov und seine Familie, die ihm zeigen sollen, dass Menschen sich für ihn einsetzen und an seinem Schicksal teilhaben.
Eine grundlegende Arbeitsweise von Amnesty konnte damit direkt vermittelt werden. Die Postkarten sind bereits auf dem Weg in die Ukraine und erreichen Jakov und seine Familie hoffentlich bei guter Gesundheit.
Berit für Gruppe 1321, München

Weitere Meldungen unter: https://www.amnesty.de/aktuelles

News